Artgerechtes Futter für Igel und Eichhörnchen

Igel und Eichhörnchen sind Wildtiere, die zunehmend menschliche Unterstützung benötigen.

Unsere einheimischen Igel stehen unter Naturschutz. Sie sind keine Haustiere, benötigen aber in besonderen Fällen unsere Hilfe und Pflege. Hilfsbedürftig sind verwaiste Igelbabies und kranke Tiere z.B. tagsüber aufgefundene, herumirrende Igel, die nach der Mutter oder Geschwistern suchen, apathisch wirkende oder schwache und abgemagerte Igel sowie äußerlich verletzte Tiere. In diesen Fällen brauchen sie Unterstützung, entweder durch Päppeln oder Aufnahme in menschliche Obhut (hier bitte Tierarzt oder Igelstation zu Rate ziehen). In Gefahr sind außerdem Jungigel, die im Herbst unter 500 g wiegen oder bei Frost angetroffen werden. Im Garten kann man in nahrungsarmen Zeiten (Frühjahr und ab Spätsommer/Herbst) unterstützend zufüttern; vorallem, da in der Natur der Bestand an natürlichen Nahrungsquellen wie Insekten, Würmer, Spinnen und Schnecken immer mehr zurückgeht. Unsere Futter sind mit Experten und Igelstationen entwickelt und sorgfältig getestet!

Hauptfress-Saison für Igel ist der Sommer bis in den Herbst. Bei der Fütterung gibt es so manches zu beachten.

Wann und wie sollte man Igel füttern? Hier gibts ausführliche Infos zum Thema:

 



Artgerechtes Igelfutter:

Ein artgerechtes Igelfutter besteht im Wesentlichen aus tierischen Proteinen wie Fleisch, Ei und Insekten.

Nicht vergessen bei der Igelfütterung: stets frisches Wasser in einer flachen Schale bereit stellen!

NEU! Erlebnisbuch Igel. Stacheliger Besuch im Naturgarten. Ein Mitmachbuch für die ganze Familie:

Zum Erlebnisbuch Igel



Video vom Igelverein Stuttgart:  Vier Wochen alte Igelbabies fressen unser Claus Igelfutter :)


Experten-Gutachten Spezial-Igelfutter
Dreyer_Gutachten_Claus_Igelfutter.pdf (2.2MB)
Experten-Gutachten Spezial-Igelfutter
Dreyer_Gutachten_Claus_Igelfutter.pdf (2.2MB)

 

Spezial-Igelfutter (Trockenfutter)

Unser energiereiches Spezial-Igelfutter ist eine Mischung für Igel mit der Extra-Portion Fleisch. Es ist ein Naturprodukt und wurde von uns in enger Zusammenarbeit mit Igelstationen auf dem Stand ernährungs-wissenschaftlicher Erkenntnisse entwickelt. Der Igel ist ein Fleisch- und Insektenfresser. Wichtig für seinen Organismus sind die artgerecht hohen Anteile an Rohproteinen und Rohfetten, die im Spezial-Igelfutter berücksichtigt sind. Es ist gut verdaulich und enthält alles, was der Igel für seine Ernährung braucht: besonders viele Proteine aus Fleisch, Insekten und Eiern und ist angereichert mit aufgeschlossenem (und nachweislich gut verträglichem) Getreide als zusätzlicher Energielieferant. Auf Backwaren und Honig haben wir bewusst verzichtet.

Ein unabhängiges ernährungswissenschaftliches Experten-Gutachten bestätigt die optimale Nährstoff- und Fett-Zusammensetzung sowie die ausgezeichnete Verwertbarkeit unseres Spezial-Igelfutters. "... es trifft die wissenschaftlichen Vorgaben für die Igelfütterung in hervorragender Weise und ist daher bestens geeignet, die Ansprüche an eine moderne Igel-Versorgung in menschlicher Obhut zu erfüllen." (Dr. Stephan Dreyer, Fachgutachter und Sachverständiger für Tierbedarf und Futtermittel)

NEU! Igelfutter getreidefrei (Trockenfutter)

Igelfutter getreidefrei haben wir mit erfahrenen Igelstationen und Biologen speziell für ernährungssensible, empfindliche und junge Igel entwickelt. Die artgerechte Rezeptur enthält bestes Fleisch, wertvolle Insekten und Ei. Angereichert ist das Naturfutter mit lebensnotwendigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Es ist getreide- und laktosefrei und ohne Nüsse. Der Igel ist ein Insekten- (und Fleisch-) Fresser, wichtig für seinen Organismus sind die hohen Anteile an Rohproteinen und Rohfetten, die im Futter berücksichtigt sind. Es hat zudem ein ausgewogenes Verhältnis von leicht verdaulichem Eiweiß und energiereichem Fett. Im Gegensatz zu Nassfutter (z.B. unserer Igel-Paté) bleibt es länger frisch und kann z.B. gut über Nacht stehen bleiben. Es eignet sich hervorragend zum Aufpäppeln junger, kranker und geschwächter Igel.




NEU! Igel-Paté - Artgerechtes Nassfutter

Als erstklassiges Nassfutter für Igel ist sie die artgerechte und gesunde Alternative zu Ersatzprodukten wie Katzenfutter, denn sie enthält im Gegensatz zu vielen Katzenfuttern keine Gelatine oder Zuckerzusätze und ist außerdem dem höheren Energiebedarf von Igeln angepasst (Katzenfutter ist oft zu kalorienarm für Igel)! Die Igel-Paté besteht rein aus tierischen Proteinen in Form von hochwertigem Fleisch (Huhn und Rind), wertvollen Insekten, Ei und Leinöl. Sie eignet sich hervorragend zur Stärkung und zum Päppeln kranker und hilfsbedürftiger Igel. Als Naturprodukt wird es ohne Konservierungsmittel in einem aufwändigen Sterilisationsverfahren schonend haltbar gemacht, um die Nährstoffe zu erhalten.

 

Igel-Fit
Das lieben alle Igel: Igel-Fit ist ein überaus gesunder Protein-Snack aus schonend getrockneten Heuschrecken, Seidenraupenpuppen und Mehlwürmern. Es ist ein besonderer Leckerbissen und eine optimale Ergänzung zum Igelfutter.

 





NEU! Igel-Haus - aus Korb

In unseren oft aufgeräumten Gärten fehlen Igeln häufig geeignete Möglichkeiten für den Winterschlaf. Hier hilft unser naturnaher Igelkorb. Er ist aus robustem Weidengeflecht gefertigt, innen mit Draht verstärkt und zusätzlich mit einer Schutzfolie gegen Nässe ausgestattet.

Dieses Produkt besteht aus FSC 100% zertifiziertem Holz

 



 

Und bei Youtube: unser Interview zur Igel- und Eichhörnchenfütterung:

 



Fütterung von Eichhörnchen

Laut Bundesartenschutzverordnung gehören Eichhörnchen zu den besonders geschützten Arten. Prinzipiell gilt, sämtliche unserer Wildtiere sind in ihrem Bestand schützenswert und wertvoller Teil unseres Ökosystems. Durch ihr Ernährungsverhalten mit Samenernten und Einrichten von Futterdepots sind Baumhörnchen „aktive Baumpflanzer und damit Lebensraumgestalter“ und haben maßgeblichen Anteil an der Waldausbreitung, an der Vertreibung von Schädlingen und sind als Beutetiere im Nahrungsnetz der Wälder ein Bindeglied zwischen trophischer Ebene und Pflanzen- und Fleischfressern. Die aktuelle Forschung weist ausdrücklich darauf hin, dass viele europäische Baumhörnchenarten gefährdet sind.

Die Bestandszahlen schwanken aber stark, je nach Abhängigkeit von der Nahrungsverfügbarkeit. Allerdings kann der forstwirtschaftlich bedingte, zunehmende Verlust von alten Laub- und Mischwäldern zu einem Rückgang der Populationen beitragen. Das Eichhörnchen ist auf ältere Baumbestände mit großer Samenproduktion angewiesen. Es kann laut Deutscher Wildtierstiftung in aufgeforsteten Monokulturen nicht genug Nahrung finden. Teilweise werden die Tiere aus den Wäldern verdrängt und wandern als Kulturfolger in städtische Gebiete ab. Dort ist durch den geringen Bestand alter Bäume allerdings oft die Nahrungsauswahl erheblich eingeschränkt. Um eine ausreichende Nahrungsvielfalt rund ums Jahr vorzufinden, sind Eichhörnchen auf eine ausgewogene Zusammensetzung des Baumbestandes bezüglich Alter und Art der Bäume angewiesen. Teilweise leiden Eichhörnchen auch unter Mangelerscheinungen aufgrund einseitiger Ernährung, die eine Zufütterung durch Menschenhand ganzjährig rechtfertigen. Inzwischen gibt es in Deutschland einige Hilfsorganisationen, wie Dt. Eichhörnchen-Notruf e.V. oder Eichhörnchen-Schutz e.V., die sich für den Schutz der Tiere engagieren. Von solchen wird unter anderem die unterstützende Fütterung von wildlebenden Eichhörnchen befürwortet: „… füttern Sie nach Herzenslust ganzjährig“.

Im Winter kann eine Zufütterung sogar notwendig sein: Kommt es zu starkem Frost und hoher Schneedecke, kann es passieren, dass die Tiere nicht an ihre angelegten Vorräte herankommen, wenn diese nicht sogar von Gärtnern bei deren Aufräumarbeiten im Herbst beseitigt worden sind. Zudem sind Eichhörnchen im Winter nur für wenige Stunden am Tag aktiv. In dieser kurzen Zeitspanne müssen sie ihren Bedarf an Nahrung decken. Auch im Frühjahr, wenn Eichhörnchen aus ihrer Ruhephase erwachen, ist ihr Energiebedarf sehr hoch. Einerseits haben sie Nachholbedarf aus der Winterzeit und andererseits beginnen sie mit der Jungenaufzucht (3 Würfe im Schnitt). Nach der kräftezehrenden Aufzuchtzeit folgt im Herbst bereits die Vorbereitung und Nahrungssuche für den neuen Wintervorrat.

In Not geratene oder kranke Tiere werden in Auffangstationen untergebracht und auch sie benötigen dann dort ebenfalls artgerechtes Futter.


Eichhörnchen-Menü

Energiereiches Futter mit vollwertigen Zutaten wie ganzen Nüssen

Unser Eichhörnchen-Menü enthält alles, was Eichhörnchen lieben: Es ist gesund, vitaminreich und besteht aus leckeren Saaten, ganzen Nüssen, schonend getrockneten Früchten und Gemüsestückchen. Von Eichhörnchen-Stationen getestet, eignet es sich optimal zur Fütterung von freien oder im Gehege lebenden Tieren. Die wertvollen Zutaten bieten eine energiereiche Ergänzung zum natürlichen Futterangebot und helfen den Eichhörnchen über harte Winter sowie bei der ab Januar einsetzenden Aufzucht von Jungtieren.


Und damit das Futter für die Eichhörnchen geschützt und trocken bleibt:

gibt es bei uns ein hochwertiges Futterhaus aus Holz gleich dazu:

Es ist praktisch, kann einfach am Baum aufgehängt werden und hat eine Klappe, die von Eichhörnchen leicht geöffnet werden kann. Die Plexiglasscheibe hat ausreichend Platz nach oben, damit sich die Tiere nicht beim futtern einklemmen.

Auch im Aktions-Set bei uns im Shop erhältlich.


 
 
 
 
Anrufen
Email